Am Freitag, dem 24.09. 2010, ging in Erfurt der 4.  Bundeskongress Evangelische Schule mit der Erfurter Erklärung zu Ende. In ihr fordert der Arbeitskreis eine gerechtere und chancenorientiertere Bildungspolitik in Deutschland. Die Forderungen resultieren zum einen aus langjähriger erfolgreicher pädagogischer Arbeit und zum anderen aus den Ergebnissen der intensiven Arbeitsgruppentreffen während des Kongresses. Sie richten sich an staatliche Stellen wie auch an die evangelischen Schulträger, Schulverbände und Schulleitungen.

Weiter zur Erklärung.

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TechnoratiSubmit to Twitter