Streitschlichterprojekte, Trainingsraum und Klassenrat sind an vielen deutschen Schulen Bestandteil des sozialen Lernens. An einer Deutschen Evangelischen Auslandsschule mit einer Schülerschaft, die zu über 80 Prozent aus Ägyptern besteht, sind solche Ansätze an die gesellschaftlichen, kulturellen und religiösen Bedingungen des Landes anzupassen und ihnen gemäß zu interpretieren. Die DEO Kairo entwickelt ein Curriculum Soziales Lernen, das bis Sommer 2012 fertig gestellt sein wird. Die verantwortliche Sozialpädagogin für dieses Programm, Deborah Helmbold, berichtet über soziales Lernen in einem Land, das im politischen Umbruch steht. Weiter zum Text

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TechnoratiSubmit to Twitter