Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TechnoratiSubmit to Twitter

Das wissenschaftliche Kolloquium Evangelische Schule hat sich im letzten Jahrzehnt zu einer festen Größe als wissenschaftliches Diskussionsforum entwickelt. Es bietet Professorinnen und Professoren sowie Nachwuchswissenschaftler*innen (Doktorand*/Habilitand*innen) die Gelegenheit, geplante bzw. laufende (ggf. auch abgeschlossene) Forschungsprojekte zu evangelischen Schulen und verwandten Themen in einer ausgewählten wissenschaftlichen Runde vorzustellen, zu diskutieren und Anregungen für die Weiterarbeit zu erhalten sowie sich über forschungsrelevante Themen auszutauschen.

Neben Arbeiten aus dem Bereich der Evangelischen Religionspädagogik werden hier regelmäßig auch Arbeiten aus dem Bereich der Erziehungswissenschaften vorgestellt. Ebenso sind Wissenschaftler aus anderen theologischen Disziplinen – wie etwa der Systematischen Theologie/Sozialethik oder der Kirchengeschichte – herzlich willkommen. Gleiches gilt für Forschende aus der katholischen Theologie.

Veranstaltet wird das Kolloquium von der Wissenschaftlichen Arbeitsstelle Evangelische Schule (WAES), die mit dieser Veranstaltung die wissenschaftliche Forschung auf diesem Gebiet fördern möchte.

Das Kolloquium findet in der Regel einmal im Jahr im Spätherbst statt.

 

Hier finden Sie eine Übersicht über die im Rahmen des Kolloquiums 2018 präsentierten Projekte.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TechnoratiSubmit to Twitter

SES_Logo

Mit der Statistik Evangelische Schulen (SES) stehen für das evangelische Schulwesen valide Zahlen zur Verfügung, die die Weiterentwicklung evangelischer Schulen unterstützen und verlässliche Aussagen zum Bestand evangelischer Schulen ermöglichen.

Genaueres zu Zielen, Vorgehen und Terminen finden Sie im Leitfaden zur zweiten statistischen Vollerhebung für Evangelische Schulen 2018. Der Leitfaden ist allen Schulträgern und Schulen zugegangen und kann unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! nachbestellt werden. Die erste Vollerhebung wurde im Februar 2014 abgeschlossen. Die zweite Vollerhebung findet im Oktober 2018 statt.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TechnoratiSubmit to Twitter

Informationen zum Fachtag AKES "Aktiv, jung und digital? An evangelischen Schulen (nicht nur virtuelle) Welten entdecken" finden Sie hier.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TechnoratiSubmit to Twitter

Neben den vielfältigen Aktivitäten, die das International Schools Camp  und der Global school500reformation Day im Sommer in Wittenberg bieten werden (Informationen dazu auf der Website schools500reformation), gibt es auch eine Reihe von Materialien zur Reformation, die Lehrkräfte für Schulprojekttage und ihren Unterricht nutzen können.

Auf der Website www.schulprojekte-reformation.de werden im Laufe des April Materialien für Schulprojekttage zum Thema Reformation eingestellt. Sie richten sich an Schülerinnen und Schüler aller Schularten und an die Primar- wie Sekundarstufe. Dazu gehört vor allem ein digitales Spiel zum Thema "Luther und die Reformation".

Unter dem Titel "Reformation -reloaded" haben Religions- und Geschichtslehrkräfte Material für einen fächerverbindenden Unterricht zum Thema Reformation entwickelt. Es kann auf der Website www.reformation-reloaded.net heruntergeladen werden.

Mit dem Programm der Deutschen Stiftung Denkmalschutz und der EKD können Schüler/innen beim Projekt denkmal aktiv- Kulturerbe macht Schule bekannte und unbekannte Orte der Reformation entdecken. Genaueres dazu unter www.denkmal-aktiv.de.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TechnoratiSubmit to Twitter

Am 27. Februar 2018 fand der Fachtag des AKES im Kirchenamt der EKD in Hannover zum Thema "Pluralitätsfähige Schule auf evangelisch: auch bei Religion?" statt. Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier:

Flyer

Weitere Informationen vom Fachtag folgen demnächst.

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TechnoratiSubmit to Twitter

Unter diesem Titel laden der Internationale Verband christliche Bildung und Erziehung (IV), ICCS und die Landesakademie für Fortbildung vom 18.04. - 21.04.2017 zu einer Tagung nach Bad Wildbad ein. In Impulsreferaten und Interviews wird der Blick auf die Veränderungen in Europa und die Konsequenzen für Jugendliche gerichtet. Schulische Beispiele aus Deutschland, den Niederlanden und anderen europäischen Ländern zeigen Wege auf, wie Schulen eine "Pädagogik der Hoffnung" gestalten können. Genaueres zum Programm und zur Anmeldung auf der Website des IV.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TechnoratiSubmit to Twitter

Auf der Mitgliederversammlung des AKES am 27.09.2017 haben zwei Arbeitsgruppen folgende Positionspapiere beschlossen:

 

Inklusion

Evangelische Internate

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TechnoratiSubmit to Twitter

Am 27./28.10.2016 fanden in Bamberg die 7. Barbara-Schadeberg-Vorlesungen 2016 statt. Unter dem Titel "Evangelische Schulen und religiöse Bildung in der Weltgesellschaft" wurde erstmals die Frage nach der Identität und dem Profil evangelischer Schulen in globaler Perspektive diskutiert. Ein Rückblick auf die Vorlesungen findet sich auf der Website der Barbara-Schadeberg-Stiftung.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TechnoratiSubmit to Twitter